Super-G für Hirscher Basis für den Riesentorlauf

Super-G für Hirscher Basis für den Riesentorlauf

APA. Nach Rang 34 am Freitag hat Marcel Hirscher am Samstag auf einen weiteren Super-G-Versuch in Crans Montana verzichtet. Der Salzburger bündelt stattdessen seine Kräfte für den Riesentorlauf am Sonntag. "Durch den Super G habe ich den Hang für den Riesentorlauf gut kennengelernt", erklärte Hirscher, dass sein Speed-Saison-Debüt auch ohne Punktezuwachs seinen Zweck erfüllt hat.

Der Respekt vor den Speed-Piloten im Weltcup ist bei Hirscher noch einmal deutlich gestiegen. "Gut, dass ich gesund im Ziel bin. Das sind echt wilde Hunde, diese Speed-Fahrer", sagte Hirscher, dem die sehr weichen Schneebedingungen am Freitag überhaupt nicht in die Karten gespielt hatten. Die schweren Stürze des Finnen Andreas Romar und des Schweizers Sandro Viletta, die Hirscher vor dem Start via TV gesehen hatte, waren für die Psyche des ÖSV-Jungstars ebenfalls nicht förderlich gewesen.

Am Sonntag geht es für Hirscher nicht nur um wichtige Punkte für den Gesamt-Weltcup, sondern auch um einen weiteren Schritt Richtung Riesentorlauf-Kristallkugel. Drei Rennen vor Schluss weist der 22-Jährige 81 Punkte Vorsprung auf Weltmeister und Titelverteidiger Ted Ligety aus den USA auf. Nach Crans Montana stehen noch die Rennen in Kranjska Gora (10. März) und Schladming (17. März) auf dem Programm.


11:49 25.02.2012 Kalender / Resultate Schweizer Athleten  

Zurück