Prominente Sieger beim Osterrennen in Visperterminen

Prominente Sieger beim Osterrennen in Visperterminen
29.03.2016 10:01:41 | skionline.ch, Peter Gerber
pd. Am Ostermontag fand das traditionelle Osterrennen im Heidadorf Visperterminen statt. Gewonnen wurde der Riesenslalom von Fränzi Aufdenblatten und Ramon Zenhäusern.

Zum 46-mal starteten Weltcupstars und Skisportinteressierte am Ostermontag in Visperterminen zu einem Riesenslalom. Zu den rund hundert Startenden gesellten sich die Weltcupfahrer Luca Aerni, Elia Zurbriggen und Ramon Zenhäusern. Auch ehemalige Weltcup-Athletinnen und -Athleten wie Fränzi Aufdenblatten, Daniel Albrecht und Ralf Kreuzer waren mit dabei. In der Kategorie Elite entschied Fränzi Aufdenblatten das Rennen für sich vor Chaperon Audrey und Witschard Tania. Die Männer-Elite entschied Ramon Zenhäusern klar für sich. Auf den weiteren Podestplätzen setzte es eine Überraschung ab: Laurent Marx klassierte sich knapp vor Luca Aerni.

Für Fränzi Aufdenblatten war es der fünfte Sieg im Heidadorf. Es fehlt ihr noch ein Sieg zur alleinigen Spitzenreiterin auf der begehrten Siegerliste. Ramon Zenhäusern, der zum dritten Mal in Serie gewinnen konnte, fehlen noch zwei Siege, bis er den Seriensieger Pirmin Zurbriggen mit seinen insgesamt fünf Siegen einholen kann. Die Söhne Elia und Alain Zurbriggen werden es Ramon Zenhäusern in den nächsten Jahren sicherlich nicht einfach machen, diesen Rekord zu egalisieren. "Es war wiederum ein tolles Rennen, super organisiert", schwärmt Zenhäusern, der dieses Rennen auch als willkommene Vorbereitung auf die italienische Meisterschaft im Slalom und Riesenslalom nützte. "Ich habe mich seriös auf das Osterrennen vorbereitet und aufgewärmt wie vor einem Weltcup-Rennen. Sonst ist das Verletzungsrisiko zu gross", sagt der Oberwalliser. Dass sein Klubkollege Laurent Marx sein härtester Konkurrent war, überraschte Zenhäusern nicht. "Mit den etwas kürzeren Ski war er auf dem mittelsteilen Gelände und dem auf seine Fähigkeiten zugeschnittenen Kurs im Vorteil", weiss der Sieger.

Der Anlass im Heidadorf hat im Oberwallis eine ziemliche Ausstrahlung und ein Blick auf die Siegerliste zeigt fast ausschliesslich bekannte Namen aus dem Skirennsport. Da stehen zum Beispiel Namen wie Didier Cuche, Silvan Zurbriggen, Didier Plaschy, Steve Locher, Hans Pieren, Pirmin Zurbriggen, Vreni Schneider Corinne Rey-Bellet, Karin Roten oder Liliane Kummer,

Die Siegerin respektive der Sieger der Kombinationswertung, die sich aus dem Vorabend mit Heidawein mit Raclette-Käse und dem Riesenslalom zusammensetzt, wird nicht publik gemacht. Hier darf sich jeder oder jede als Sieger oder Siegerin fühlen.

Visperterminen. Osterrennen (Riesenslalom). Frauen: 1. Fraänzi Aufdenblatten (Zermatt) 58,53. 2. Audrey Chaperon (Chatel St. Denis) 3,03 zurück. 3. Tania Witschard (Bloney) 3,31. Mirjam Schibli (Eggiwil) 5,32. 4. Tania Vouilloz (Salvan) 5,47. – Männer: 1. Ramon Zenhäusern (Brandegg-Bürchen) 56,52. 2. Laurent Marx (Brandegg-Bürchen) 1,35. 3. Luca Aerni (Les Barzettes) 1,53. 4. Emanuel Bellwald (Belalp) 1,56. 5. Daniel Albrecht (Eggishorn Fiesch) 1,60. – Die vollständige Rangliste mit sämtlichen Kategorien finden Sie hier.
 Fotos: Foto Walter Grächen