Marie-Michele Gagnon sammelt weiter Titel – und sie will mehr

Marie-Michele Gagnon sammelt weiter Titel – und sie will mehr
27.03.2016 09:12:48 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Einen Monat vor ihrem 27. Geburtstag hat Marie-Michele Gagnon bei den kanadischen Meisterschaften in Whistler ihren 12. Landesmeister-Titel gewonnen. Sie siegte im Super-G vor Candace Crawford und Valerie Grenier. Bei den Männern triumphierte Manuel Osborne-Paradis.

Marie Michele-Gagnon und Manuel Osborne-Paradis haben sich in Whistler die kanadischen Titel im Super-G gesichert. Für die 26 Jahre alte Gagnon ist dies nach 5 Titeln im Slalom, dreien in der Super Kombination, zwei Meisterschaften im Riesenslalom und dem Gewinn des Super-G von 2013 bereit der 12. Landesmeister-Titel. Diesbezüglich hat Osborne-Paradis noch Aufholbedarf, konnte er doch zuvor "nur" zweimal die Abfahrtsmeisterschaft (2010 und 2013) gewinnen.

Im 86-köpfigen Teilnehmerfeld der Männer war der Kampf um die Podestplätze äusserst spannend. Der 32-jährige Osborne-Paradis konnte sich gerade mal um 0,07 Sekunden gegenüber Philip Brown und um 11 Hundertstelsekunden vor Tyler Werry durchsetzen. Dass sich Brown so weit vorne hat klassieren können, überraschte doch etwas. Der 24-Jàhrige bestritt in diesem Winter fast ausschliesslich Slaloms und Riesenslaloms. "Es hat riesigen Spass gemacht, heute in Whistler wieder ein Speed-Rennen zu fahren. Es war toll, wieder auf den langen Skiern zu stehen – und es hat ganz gut funktioniert", so Brown.

Marie-Michele Gagnon lobte nach ihrem jüngsten Erfolg vorallem die Piste: "Diese Strecke war das Beste, was ich seit Tagen gesehen habe. Es war zwar nicht allzu schnell, aber ein perfekt gesteckter, flüssiger Lauf. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und dem 12. Titel, nun möchte ich diese Serie in den technischen Disziplinen natürlich fortsetzen."
Foto: Agence Zoom

Whistler. Kanadische Meisterschaft. Super-G, Frauen: 1. Marie-Michele Gagnon (Ka) 1:13,89. 2. Candace Crawford (Ka) 0,98 zurück. 3. Valerie Grenier (Ka) 1,06.  4. Marie-Pier Prefontaine (Ka) 1,34. 5. Stefanie Fleckenstein (Ka) 2,65. 6. Victoria Stevens (Ka) 2,99. – Ferner: 23. Michelle Rufener (Sz). – 38 Fahrerinnen gestartet, 37 klassiert. – Männer: 1. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 1:12,15. 2. Philip Brown (Ka)  0,07 zurück. 3. Tyler Werry (Ka) 0,11. 4. James Crawford (Ka) 0,22. 5. Margan Pridy (Ka) 0,24. 6. Brodie Seger (Ka) 0,54. 7. Riley Seger (Ka) 0,56.  8. Broderick Thomposon (Ka) 0,80.– 86 Fahrer gestartet, 84 klassiert.