Der Routinierte und die erstmals "Gekrönte" Strahlen um die Wette

Der Routinierte und die erstmals
20.03.2016 19:12:09 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/APA. Die letzten – und wichtigsten – Kugeln sind an die Frau und an den Mann gebracht. Während es für Lara Gut die erste Auszeichnung für den Sieg im Gesamtweltcup ist, sind nun bereits fünf solche Kugeln in Marcel Hirschers Besitz.

Lara Gut hat als erste Schweizerin seit Vreni Schneider 1994/94 den Weltcup gewonnen. Die 24-jährige Tessinerin hat sich Triumph mit starken Leistungen in vier Disziplinen verdient. Lange wollte Gut – auch als alles schon klar war – nicht über die grosse Kugel sprechen. In Interviews verwies die Tessinerin immer darauf, dass sie noch Rennen zu fahren habe und die Kugel erst am 20. März verteilt werde. Nun ist der 20. März und Lara Gut hat die Kugel.  "Es ist cool, aber ich brauche etwas Zeit, um das realisieren zu können. Ich habe in jedem Rennen das Beste gegeben", sagt sie im Ziel. Es sei das Resultat jahrelanger Arbeit und der Zusammenstellung des richtigen Teams, meinte die Tessinerin. Der Wechsel zu HEAD sei offenbar die richtige Entscheidung gewesen. "Ich habe mich vom ersten Moment an auf dem Material wohl gefühlt." Und es ist der Lohn für eine Saison mit sehr konstanten Leistungen in Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und in der Alpinen Kombination, der Lohn für die beste Skirennfahrerin des Winters 2015/16.

1522 Punkte hat Lara Gut auf dem Weg zu ihrem bisher grössten Erfolg gesammelt. Das sind 31 Zähler weniger, als Anna Fenninger vor einem Jahr auf ihrem Konto hatte. Aber es sind auch 129 Punkte mehr, als die Österreicherin 2014 hatte einfahren können. In der Saison 2015/16 sollte aber die Stunde von Lara Gut schlagen. Die Tessinerin bereitete sich mit noch grösserer Akribie auf den Winter vor als in den vorigen Jahren, zudem wechselte sie ihre Skimarke von Rossignol zu Head. Die mittlerweile 24-Jährige, die fliessend Italienisch, Französisch, Deutsch und Englisch spricht, schon vor dem Auftakt in Sölden als Mitfavoritin auf den Gesamtsieg gesehen. Gut hat ein breit aufgestelltes Team um sich herum aufgebaut, in dem auch  Didier Cuche und Daniel Albrecht als Berater eine wichtige Rolle einnehmen. Ihr erster Ansprechpartner bleibt aber Vater Pauli Gut, der in Abstimmung mit dem Schweizer Verband ihr Training leitet. Der weiss, dass seine Tochter eine Kämpferin ist, "die weiss, was sie kann, und es dann auch umsetzt".

Am Sonntagnachmittag durfte Marcel Hirscher seine fünfte grosse Kristallkugel endlich in Händen halten. "Es ist eine riesige Freude! Es ist mein! Auf das freue ich mich schon seit drei Wochen." Die Kugeln stehen übrigens nicht daheim, sie sind alle in der Raiffeisenbank in Annaberg aufbewahrt. Mit 1795 Zählern hat Marcel Hirscher den Gesamtweltcup 2015/2016 mit der zweitgrößten Punktezahl der Geschichte abgeschlossen. Mehr hatte mit 2000 nur Hermann Maier im Jahr 2000 auf dem Konto. "Sehr cool" nannte Hirscher nach seinem fünften Gesamtweltcupsieg in St. Moritz seine Punktezahl. "Man merkt, dass auch die 2000-Punkte-Marke eine nicht surreale Geschichte ist. Es ist natürlich schon mega, wenn man so viele Punkte zusammenbekommt. Das unterstreicht die beste Saison, die ich bis jetzt gehabt habe. Auch wenn es vielleicht nicht so gewirkt hat. Das Gefühl ist nicht so, aber das täuscht, weil die Zahlen was anderes sagen."

Der 27-Jährige erinnerte einmal mehr daran, dass es am Ende wieder sehr gut gepasst habe. "Trotzdem gab es (in diesem Winter/Anm.) Momente, wo man sich gedacht hat, das wird heuer nichts mehr, das wir knapp. Schlussendlich ist es sich leicht ausgegangen. Aber im Nachhinein hast du immer leicht reden." Der Abstand zum zweitplatzierten Norweger Henrik Kristoffersen betrug 497 Punkte. Für die kommende Saison muss Hirscher Ersatz für  Servicemann Unterberger finden. "Er hat 1989 als Servicemann im Weltcup angefangen, da bin ich auf die Welt gekommen. Das sind jetzt 27 Jahre, da braucht man nicht darüber nachdenken, ob man es ihm übel nimmt oder nicht. Er hat es sich schwer verdient, dass er mehr Zeit für sich, seine Familie und das Leben hat."
 

Do your best everyday... You never know what could happen! ;) Thank you!

Posted by Lara Gut on Sonntag, 20. März 2016
Foto: Agence Zoom