Eva-Maria Brem im Glück – eine Krimi-Entscheidung zum Saisonende

Eva-Maria Brem im Glück – eine Krimi-Entscheidung zum Saisonende
20.03.2016 12:56:25 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/APA. Viktoria Rebensburg sorgte im letzten Lauf des Weltcup-Winters für einen Krimi. Am Ende hat Eva-Maria Brem die kleine Kristallkugel dank 4 Hundertstelsekunden gewinnen können. Lara Gut fährt als Dritte auf das Podest.

Beim letzten Rennen Winters hat sich Eva-Maria Brem mit zwei Punkten Vorsprung die Riesenslalom-Disziplinwertung und damit ihre erste Kristallkugel geholt. Der Österreicherin reichte am Sonntag in St. Moritz nach ihrer Halbzeitführung Platz vier. Und diesen erreichte Brem mit 4 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Marie-Michele Gagnon. Der Tagessieg ging an die Deutsche Viktoria Rebensburg, an die die Kugel gegangen wäre, wenn Brem auf Platz fünf gelandet wäre. "Unglaublich. Ich glaube das war Sport auf höchsten Niveau", meinte Eva-Maria Brem im Zielraum-Interview. "Die sportliche Fairness war riesig. Wir habe beide in diesem Duell keinen Millimeter nachgegeben."

Rebensburg durfte daher "nur" über den Tagessieg jubeln. "Ich bin happy mit dem Sieg. Ich dachte nicht, dass der Kampf um die Kugel noch einmal so spannend wird. Eva-Maria Brem hat diese Kugel verdient", sagte die Deutsche im Ziel. Hinter der Stöckli-Fahrerin belegten die Französin Taina Barioz (0,46 Sekunden Rückstand) und Gesamtweltcup-Siegerin Lara Gut (0,75) die weiteren Podestplätze. Es war die einzige Kristallkugel für die ÖSV-Frauen in diesem Winter.



Das Gesicht hinter den Armen verborgen, benötigte Eva-Maria Brem beim Blick auf die Anzeigentafel ein paar Sekunden, um zu realisieren, dass es für die kleine Kristallkugel gereicht hat. Wäre die Tirolerin nur 5/100 Sekunden langsamer gewesen, wäre sie im finalen Saison-Riesenslalom in St. Moritz Fünfte geworden und die Kugel an Tagessiegerin Viktoria Rebensburg gegangen. Brem sorgte dafür, dass die Riesenslalomkugel nach zwei Erfolgen en suite für Anna Fenninger weiter in österreichischer Hand bleibt. "Ich habe bis jetzt alles richtig gemacht, aber es ist noch nicht vorbei. Es liegt nur an mir", sagte die 27-Jährige nach der souveränen Halbzeitführung.

Vor dem zweiten Durchgang war alles nicht mehr so einfach. "Es war für mich schlimm, ich habe am Start über den Lautsprecher den Rennverlauf mitbekommen. Ich hatte schon so viel Pech mit den Hundertsteln und immer gesagt, irgendwann kommt es zurück. Und heute war es so", sagte die Tirlerin, für die es in beiden Läufen schwierig gewesen sei, eine gute Abstimmung zu finden. "Ich habe einfach gekämpft."

Lara Gut sicherte sich im letzten Weltcup-Rennen der Saison den insgesamt 13. Podestplatz. So oft stand Gut noch nie in einer Saison auf dem Treppchen. Die Tessinerin, die schon als Weltcup-Gesamtsiegerin festgestanden hatte, wurde Dritte. Diesen Rang sicherte sich Gut zudem auch in der Disziplinenwertung. Wendy Holdener und Jasmina Suter schafften es im letzten Rennen nicht mehr in die Punkte.

 
Foto: Keystone

St. Moritz. Weltcup-Final. Riesenslalom, Frauen. Schlussklassement: 1. Viktoria Rebensburg (D) 2:26,15. 2. Taina Barioz (F) 0,46. 3. Lara Gut (Sz) 0,75. 4. Eva-Maria Brem (Ö) 1,16. 5. Marie-Michele Gagnon (Ka) 1,20. 6. Federica Brignone (It) 1,49. 7. Michaela Kirchgasser (Ö) 1,52. 8. Ana Drev (Slo) 1,63. 9. Marta Bassino (It) 1,65. 10. Adeline Baud Mugnier (F) 1,85. 11. Nina Loeseth (No) 2,01. 12. Frida Hansdotter (Sd) 2,06. 13. Maria Pietilae-Holmner (Sd) und Tina Weirather (Lie) 2,10. 15. Nadia Fanchini (It) 2,23. 16. Tessa Worley (F) 2,24. 17. Ragnhild Mowinckel (No) 2,39. 18. Irene Curtoni (It) 2,62. 19. Elena Curtoni (It) 3,11. 20. Kajsa Kling (Sd) 3,21. 21. Francesca Marsaglia (It) 3,25. 22. Wendy Holdener (Sz) 3,42. 23. Jasmina Suter (Sz) 3,99. 24. Sofia Goggia (It) 4,14. 25. Stephanie Brunner (Ö) 4,29.

Stand nach dem 1. Lauf: 1. Eva-Maria Brem (Ö) 1:14,67. 2. Taina Barioz (F) 0,06. 3. Lara Gut (Sz) 0,20 zurück. 4. Marie-Michele Gagnon (Ka) 0,31. 5. Federica Brignone (It) 0,43. 6. Nina Loeseth (No) 0,47. 7. Marta Bassino (It) 0,58. 8. Viktoria Rebensburg (D) 0,66. 9. Michaela Kirchgasser (Ö) 0,71. 10. Tina Weirather (Lie) 0,80. 11. Ana Drev (Slo) 0,83. 12. Tessa Worley (F) 0,90. 13. Ragnhild Mowinckel (No) 1,15. 14. Frida Hansdotter (Sd) 1,18. 15. Maria Pietilae-Holmner (Sd) 1,26. 16. Nadia Fanchini (It) 1,31. 17. Adeline Baud Mugnier (F) 1,48. 18. Francesca Marsaglia (It) 1,64. 19. Jasmina Suter (Sz) 1,71. 20. Kajsa Kling (Sd) 2,15. 21. Wendy Holdener (Sz) und Elena Curtoni (It) je 2,20. 23. Irene Curtoni (It) 2,32. 24. Stephanie Brunner (Ö) 2,50. 25. Sofia Goggia (It) 2,55. – Ausgeschieden: Mikaela Shiffrin (USA). Manuela Mölgg (It).

Der Weltcup. Riesenslalom (Schlussstand): 1. Eva-Maria Brem (Ö) 592. 2. Viktoria Rebensburg (D) 590. 3. Lara Gut (Sz) 472. 4. Federica Brignone (It) 425. 5. Tina Weirather (Lie) 321. – Gesamtwertung (Schlussstand): 1. Lara Gut (Sz) 1522. 2. Lindsey Vonn (USA) 1235. 3. Viktoria Rebensburg (D) 1147. 4. Tina Weirather (Lie) 1016. 5. Firda Hansdotter (Sd) 915. 6. Wendy Holdener (Sz) 817.