Französischer Dreifachsieg in St.Moritz

Französischer Dreifachsieg in St.Moritz
19.03.2016 13:04:09 | skionline.ch, Peter Gerber
APA/aka. Das Riesenslalom-Weltcupfinale wird zum französischen Festspiel: Während der 34-Jährige Thomas Fanara seinen ersten Weltcupsieg feiert, stehen ihm Alexis Pinturault (+0.02s) und Mathieu Faivre (+0,14s) auf den Plätzen 2 und 3 zur Seite. Da Faivre der Führende nach dem ersten Durchgang war, und die Zeitabstände sehr klein waren, bot sich den Zuschauern auf der "Corviglia" ein äusserst spannendes Rennen bis zum Schluss.
Bester Schweizer war Justin Murisier, der als Neunter sein bestes Ergebnis in einem Riesenslalom realisierte. Die Österreicher Schörghofer und Hirscher schneiden mit den Plätzen 4 und 5 gut ab, obwohl sie nicht auf dem Podest sind.

Das Rennen bot in vielerlei Hinsicht spannende und emotionale Momente: so startete der Italiener Blardone zum letzen Mal und beendete mit Frau und Kindern seine Karriere im Zielraum von Salastrains noch während des 2. Durchgangs. Auch für eine Überraschung sorgte eine Trinkflasche: diese hatte sich selbstständig gemacht, gleitete mit hoher Geschwindigkeit in den Kurs und behinderte dabei offentsichtlich kurzzeitig die Fahrt von Roland Leitinger (Ö).

Murisier, schon Neunter bei Halbzeit, war zwar mit Bestzeit ins Ziel gefahren, doch dann schoben sich noch alle ausstehenden Gegner an ihm vorbei. Somit bleibt Rang 8, den Murisier im Dezember 2010 im Slalom errang (vor seinen Kreuzbandrissen), seine absolut beste Klassierung. Im folgenden Interview erklärt Justin Murisier, welche Ereignisse und Veränderungen während der Saison 2015/2016 zu diesem Erfolg geführt haben.

 
Punkte gab es daneben auch für den Bündner Gino Caviezel (12.), deren Saison durch viele Ausscheidungen geprägt war.

 
Foto: Agence Zoom

St. Moritz. Weltcup-Final. Riesenslalom, Männer. Ergebnisse: 1. Thomas Fanara (F) 2:14,92. 2. Alexis Pinturault (F) +0,02. 3. Mathieu Faivre +0,14. 4. Philipp Schörghofer (Ö) +0,76. 5. Marcel Hirscher (Ö) +0,92. 6. Marcus Sandell (Fin) +0,93. 7. Florian Eisath (It) +1,02. 8. Victor Muffat-Jeandet (F) +1.15. 9. Justin Murisier (Sz) +1,22. 10. Henrik Kristoffersen (No) +1.33. 11. A. A. Kilde (No) +1,62 12. Gino Caviezel (Sz) +1,65.