Marcel Hirscher – der ganz grosse Sieger von Kranjska Gora

Marcel Hirscher – der ganz grosse Sieger von Kranjska Gora
05.03.2016 13:26:41 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/APA. Marcel Hirscher gewinnt Riesenslalom von Kranjska Gora, die kleine und die grosse Kristallkugel. Einen Gewinner aber gibt es auch im Schweizer Team.

Marcel Hirscher steht seit Samstag zum fünften Mal in Serie als Gesamtsieger des Ski-Weltcups fest. Der 27-jährige Salzburger ist nach seinem Riesenslalom-Triumph in Kranjska Gora nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen und hat zudem auch bereits die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Riesenslalom-Wertung in dieser Saison sicher. "Ich glaube es erst, wenn ich alle Punktestände selber durchrechnen und alle Eventualitäten prüfen kann", meinte Hirscher im Ziel. Zwar sind noch sieben Rennen zu fahren, Hirscher ist aber rechnerisch von seinen Verfolgern nicht mehr einzuholen, weil diese nächste Woche nicht zu den Speed-Rennen nach Kvitfjell reisen und auch in der Finalwoche in St. Moritz nicht alle Bewerbe fahren werden. Hirscher hat deshalb schon mehr als die benötigten 300 Punkte Vorsprung auf den Norweger Henrik Kristoffersen, der am Sonntag noch den Slalom in Kranjska Gora sowie Riesenslalom und Slalom in St. Moritz bestreiten wird, und mehr als 400 auf den Franzosen Alexis Pinturault, der dasselbe Programm plus den Super-G in der Schweiz noch einplant. Ein Antreten in der Abfahrt in St. Moritz ist indes für ihn kein Thema mehr, am Training will Pinturault im Hinblick auf den Super-G teilnehmen.

Henrik Kristoffersen (erster Verfolger von Hirscher im Gesamt-Weltcup) zu seinen restlichen Saisonplänen: "Ich werde nur noch drei Rennen fahren." Zu Hirscher meinte der Norweger voller Bewunderung: "Ein unglaublicher Skifahrer. Der fünfte Titel, das ist ganz unglaublich." Zu sich selbst: "Ich hoffe, dass ich im Gesamtweltcup Top-3 bin, da bin ich wirklich zufrieden." Zum Slalom am Sonntag: "Ich bin für morgen wirklich angriffslustig. Ich denke, der Marcel will auch einen Slalomsieg."

Mit seinem Sieg sicherte sich Hirscher am Samstag auch erneut die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Spezial-Weltcup-Wertung in dieser Disziplin. Bei seinem 38. Weltcup-Sieg, dem 18. im Riesenslalom, verwies der ÖSV-Superstar mit zweimaliger Laufbestzeit den Franzosen Alexis Pinturault (+0,53 Sek.) sowie den Norweger Henrik Kristoffersen (1,59) auf die Ehrenplätze. "Es war ein schweres Rennen, aber ich habe den A.... zusammengekniffen und ordentlich Gas gegeben." Per Telefon erhielt Hirscher im Ziel schon die Gratulationen von Marc Girardelli. Der Luxemburger hat – wie Hirscher – auch fünf Mal den Gesamtweltcup gewinnen können, allerdings nicht fünf Mal in Serie.

Bei den grossen Erfolgen von Hirscher darf aus Schweizer Sicht etwas nicht unter gehen: Der 19 Jahre alte Loïc Meillard (Bild links) fährt in Kranjska Gora zum ersten Mal im Weltcup in die Top-10. Meillard, der im Hinblick auf die Rennen in Slowenien die Teilnahme an der Junioren-WM in Sotschi abgesagt hatte, fuhr dank viertbester Laufzeit im Final bis auf Platz 8 vor. Bereits im 1. Lauf gelang dem Kombi-Junioren-Weltmeister von 2015 mit Startnummer 34 eine Top-Leistung. Der Walliser – jüngster Fahrer des Teilnehmerfeldes in Kranjska Gora – fuhr bis auf Position 14 nach vorne und legte so in seinem zehnten Weltcup-Rennen die Basis für den ersten Top-10-Platz.

Damit war Meillard bester Schweizer. Er überholte Justin Murisier nach, der nach dem ersten Lauf an 7. Stelle gelegen hatte. Der Walliser büsste im Final noch drei Positionen ein und wiederholte damit den am Vortag erreichten 10. Rang. Auch Carlo Janka sicherte sich als 22. wieder Punkte. Allerdings wäre für den Bündner mehr möglich gewesen. Ein grosser Fehler brachte Janka während seiner Fahrt praktisch zum Stillstand. Der Zeitverlust wirkte sich aus – statt in der Rangliste nach vorne ging es für Janka um fünf Positionen nach hinten.
 
Fotos: Agence Zoom

Kranjska Gora (Slo). Weltcup-Riesenslalom, Männer. 1. Marcel Hirscher (Ö) 2:12,58. 2. Alexis Pinturault (F) 0,53 zurück. 3. Henrik Kristoffersen (No) 1,59. 4. Felix Neureuther (D) 1,80. 5. Thomas Fanara (F) 1,91. 6. Philipp Schörghofer (Ö) 2,03. 7. Manuel Feller (Ö) 2,12. 8. Loïc Meillard (Sz) 2,36. 9. Stefan Luitz (D) 2,39. 10. Justin Murisier (Sz) 2,51. 11. Victor Muffat-Jeandet (F) 2,64. 12. Leif Kristian Haugen (No) 2,71. 13. Mathieu Faivre (F) 2,92. 14. Marcus Sandell (Fi) 3,07. 15. Fritz Dopfer (D) 3,09. 16. Zan Kranjec (Slo) 3,33. 17. Florian Eisath (It) 3,48. 18. Massimiliano Blardone (It) 3,61. 19. Riccardo Tonetti (It) 3,96. 20. Roberto Nani (It) 4,75. 21. Krystof Kryzl (Tschechien) 4,83. 22. Carlo Janka (Sz) und Manfred Mölgg (It) je 4,89. 24. Filip Zubcic (Kro) 4,94. 25. Eemeli Pirinen (F) 5,10. 26. Stefan Brennsteiner (Ö) 5,13. 27. Adam Zampa (Svk) 5,15. 28. Christian Hrischbühl (Ö) 5,36. 29. Dominik Schwaiger (D) 5,64. 20. Ryan Cochran-Siegle (USA) 11,90.

Der Stand nach dem 1. Lauf: 1. Marcel Hirscher (Ö) 1:13,92. 2. Alexis Pinturault (F) 0,41 zurück. 3. Felix Neureuther (D) 0,65. 4. Thomas Fanara (F) 0,90. 5. Henrik Kristoffersen (No) 1,09. 6. Victor Muffat-Jeandet (F) 1,33. 7. Justin Murisier (Sz) 1,34. 8. Stefan Luitz (D) 1,48. 9. Philipp Schörghofer (Ö) 1,49. 10. Leif Kristian Haugen (No) 1,59. 11. Fritz Dopfer(D) 1,74. 12. Manuel Feller (Ö) 1,78. 13. Zan Kranjec (Slo) 1,94. 14. Loïc Meillard (Sz) 1,98. 15. Marcus Sandell (Fi) 1,99. 16. Mathieu Faivre (F) 2,42. 17. Carlo Janka (Sz) 2,50. 18. Florian Eisath (It) 2,79. 19. Massimiliano Blardone (It) 2,84. 20. Ryan Cochran-Siegle (USA) 2,94. 21. Riccardo Tonetti (It) 3,00. 22. Roberto Nani (It) 3,09. 23. Filip Zubcic (Kro) 3,15. 24. Krystof Kryzl (Tschechien) 3,35. 25. Stefan Brennsteiner (Ö) 3,36. 26. Manfred Mölgg (It) 3,45. 27. Eemeli Pirinen (Fi) 3,46. 28. Adam Zampa (Svk) 3,47. 29. Christian Hirschbühl (Ö) 3,57. 30. Dominik Schwaiger (D) 3,63. 31. Gino Caviezel (Sz) 3,65. – Ferner: 38. Martin Stricker (Sz) 4,54. – 44 Fahrer klassiert. – Ausgeschieden (u.a.): Manuel Pleisch (Sz), Roland Leitinger, Christoph Nösig (beide Ö), Luca De Aliprandini (It), Cyprien Richard, Stee Missillier (beide F), Aleksander Aamodt Kilde (No).

Der Weltcup. Riesenslalom: 1. (Gewinner) Marcel Hirscher (Ö) 721 Punkte. 2. Alexis Pinturault (F) 610. 3. Henrik Kristoffersen (No) 461. 4. Victor Muffat-Jeandet (F) 373. 5. Mathieu Fiavre (F) 363. – Ferner: 15. Justin Murisier (Sz) 162. 23. Gino Caviezel (Sz) 109. – Gesamtwertung: 1. (voraussichtlicher Gewinner) Marcel Hirscher (Ö) 1525. 2. Henrik Kristoffersen (No) 1192. 3. Alexis Pinturault (F) 1040. 4. Aksel Lund Svindal (No) 916. 5. Kjetil Jansrud (No) 868. 6. Felix Neureuther (D) 717. – Ferner: 9. Carlo Janka (Sz) 633.