Junioren-WM: Istok Rodes gewinnt die letzte Goldmedaille

Junioren-WM: Istok Rodes gewinnt die letzte Goldmedaille
05.03.2016 12:37:53 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Der Kroate Istok Rodes (Bild) gewinnt das die Junioren-WM in Sotschi abschliessende Rennen und wird vor dem Deutschen Frederik Norys und seinem Landsman Elias Kolega Slalom-Weltmeister. Bester Schweizer wird Noel von Grünigen als Sechster.

Mit dem Sieg von Istok Rodes im Männer-Slalom ist die Junioren-WM in Sotschi zu Ende gegangen. Es war eine WM, die stark durch die aussergewöhnlichen Wetterverhältnisse und warmen Temperaturen geprägt worden ist. Das widerspiegelt sich auch in den Resultaten des letzten Rennens. Der Kroate Rodes setzte sich vor Frederik Norys (+0,65) und Elias Kolega (+0,85) durch. Hinter den drei Medaillengewinnern klafft zeitlich eine grosse Lücke, weist doch der viertplatzierte Italiener – Aljaz Dvornik wurde nachträglich disqualifiziert – bereits einen Rückstand von mehr als einer Sekund auf den Bronzeplatz auf.

Mit einer wie er selber sagt "soliden Leistung" schaffte es Noel von Grünigen als bester Schweizer auf den 6. Platz. "Klar habe ich mehr angestrebt. Das Vorhaben, nach Platz sieben im ersten Lauf auf Totalangriff zu setzen, hat nicht ganz funktioniert", so der Berner Oberländer. Ein Fehler hat von Grünigen im 2. Lauf zu viel Zeit gekostet, als dass er sich noch hätte Chancen auf eine Medaille ausmalen können. Es sei aufgrund der Temperaturen und des Wetters – und der dadurch entstandenen Verschiebungen – eine spezielle WM gewesen, meint von Grünigen. Es habe Humor und Gelassenheit gebraucht, damit man habe fokussiert bleiben können. Die besonderen Verhältnisse waren das "Markenzeichen" dieser Titelkämpfe. "Die Besten haben gewonnen, aber die Pisten haben es nicht zugelassen, dass Fahrer ausserhalb der Top-Gruppen auch reelle Chancen gehabt hätten. Das war etwas schade", bilanziert Noel von Grünigen.

Auch wenn es am letzten Wettkampf-Tag keine weitere Medaille für die Schweiz gegen hat, konnte Swiss Ski den Medaillenspiegel auf Platz 1 abschliessen:
1. Schweiz (3x Gold, 1x Silber, 2x Bronze)
2. Slowenien (2 0 1)
3. Österreich (1 2 2)
4. Kanada (1 2 0)
5. Frankreich (1 1 1)
6. Deutschland (1 2 0)
7. Kroatien (1 0 2)
8. USA (1 0 0)
9. Norwegen (0 1 1)
10. Finnland und Schweden je (0 1 0)
12. Italien (0 0 2)


 
Foto: Agence Zoom

Sotschi (Russ). Junioren-WM. Slalom, Männer: 1. Istok Rodes (Kro) 1:36,84. 2. Frederik Norys (D) 0,65. 3. Elias Kolega (Kro) 0,85. 4. Tommaso Sala (It) 1,89. 5. James Crewford (Ka) 1,99. 6. Noel von Grünigen (Sz) 2,28. 7. Georg Hegele (D) 2,39. 8. Simon Maurberger (It) 2,58. 9. Armand Marchant (Bel) 2,88. 10. Marcus Monsen (No) 3,15. 11. Fabio Gstrein (Ö) 3,74. 12. Georgi Nushev (Bul) 4,17. 13. Marco Kohler (Sz) 4,43. 14. Yoan Todorov (Bul) 4,45. 15. Lukas Dick (D) 4,58. – Ferner: 18. Nef Tanguy (Sz) 4,92. – Ausgeschieden (u.a.): Stefan Hadalin (slo), Federico Liberatore (It).

Stand nach dem 1. Lauf: 1. Istok Rodes (Kro) 46,74. 2. Elias Kolega (Kro) 1,17 zurück. 3. Stefan Hadalin (Slo) 1,42. 4. Aljaz Dvornik (Slo) 1,65. 5. Frederik Norys (D) 1,74. 6. Federico Liberatore (It) 1,85. 7. Noel von Grünigen (Sz) 2,02. 8. James Crawford (Ka) 2,37. 9. Armand Marchant (Bel) 2,44. 10. Fabian Zeiringer (Ö) 2,45. 11. Simon Maurberger (It) 2,84. 12. Georg Hegele (D)( 2,85. 13. Tommaso Sala (It) 2,92. 14. Marcus Monsen (No) 2,95. 15. Fabio Gstrein (Ö) 2,96. – Ferner: 17. Nef Tanguy (Sz) 3,09. 28. Marco Kohler (Sz) 4,68. – Ausgeschieden (u.a.): Sandro Simonet, Marco Odermatt (beide Sz), Pirmin Hacker (Ö). – Nicht gestartet: Ian Gut (Sz/verletzt). – 102 Fahrer am Start, 48 klassiert.