Stefan Hadalin sichert sich an der WM das Kombi-Gold

Stefan Hadalin sichert sich an der WM das Kombi-Gold
01.03.2016 13:17:23 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Nach Silber im Vorjahr (Hafjell) hat der Slowene Stefan Hadalin in Sotschi in der Alpinen Kombination  nun Gold bei der Junioren-Weltmeisterschaft gewonnen. Für die Schweizer gab es hingegen eine "Nullnummer".

Dritte Medaille an Junioren-Weltmeisterschaften für den Slowenen Stefan Hadalin – die erste aus Gold. Der 20-Jährige setzte sich in der Alpinen Kombination vor dem Norweger Marcus Monsen und dem Kroaten Istok Rodes durch. Nach zwei silbernen Auszeichnungen bei den Nachwuchstitelkämpfen von vor einem Jahr in Hafjell – hinter Loïc Meillard in der Kombi und hinter Landsmann Miha Hrobat im Super-G – hat es für Hadalin nun also zum Sieg gereicht.

Hadalin, der schon nach dem Super-G in Führung gelegen hatte, setzte am 1. März im Olympiaort von 2014 gemeinsam mit Sasa Brezovnik (Bronze in der Kombination) die Tradition fort, dass das slowenische Team mit Medaillen von den Junioren-Weltmeisterschaften heimkehrt. In der langen Liste der Medaillengewinnerinnen und -gewinner finden sind klingende Namen wie Rok Perko, Ilka Stuhec, Ana Bucik, Bostjan Kline, Andrej Jerman oder Jure Kosir.

Für das Schweizer Männer-Team setzte es in Abwesenheit von Titelverteidiger Loïc Meillard eine Nullnummer ab. Jene Schweizer, die sich für den Slalom hatten qualifizieren können, nahmen bei schwierigen Bedingungen und einem äusserst selektiv gesetzten Kurs viel Risiko und scheiterten allesamt. "Es war ein ganz schwieriges Rennen heute", sagte Marco Odermatt gegenüber skionline.ch. Der Hergiswiler, der am Vortag Bronze im Super-G gewinnen konnte, lag als bestklassierter Swiss-Ski-Athlet nach dem Super-G auf Position 10. "Auf dem schon von den Frauen befahrenen und stark drehenden Kurs ist mir keine fehlerfreie Fahrt geglückt. Im Slalom setzte ich dann, so wie sämtliche noch im Rennen verbliebenen Schweizer Kollegen, alles auf eine Karte. Ein Vorstoss unter die Top-6 war mein Ziel. Und dann kam halt auf einem schwierigen Hang mit anspruchsvoller Kurssetzung der Fehler....". Odermatt war nicht der einzige, der im Slalom die Segel streichen musste. Nur gerade 23 Fahrer schafften es nach beiden Disziplinen in die Wertung.
Foto: Agence Zoom

Sotschi (Russ). Junioren-WM, Alpine Kombination. Männer: 1. Stefan Hadalin (Slo) 1:56,16. 2. Marcus Monsen (No) 0,94 zurück. 3. Istok Rodes (Kro) 1,33. 4. Matthias Graf (Ö) 1,47. 5. James Crawford (Ka) 1,91. 6. Hiha Hrobat (Slo) 1,94. 7. Armand Marchant (Bel) 2,41. 8. Federico Liberatore (It) 2,48. 9. Fedor Maygkow (Russ) 2,67. 10. Mathieu Bailet (F) 2,77. – Im Slalom ausgeschieden (u.a.): Noel von Grünigen, Marco Odermatt, Marco Kohler, Sandro Simonet (alle Sz), Maximilian Lahnsteiner, Pirmin Hacker, Stefan Babinsky (alle Ö). – 23 Fahrer klassiert.