Die U21-Titel gehen an Elena Stoffel und Noel von Grünigen

Die U21-Titel gehen an Elena Stoffel und Noel von Grünigen
21.02.2016 09:49:56 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. In Tschappina sind die U21-Titelträger im Slalom gesucht und in den Personen von Noel von Grünigen und Elena Stoffel auch gefunden worden.

Eine harte, eisige und von den Helfern des organisierenden Skiclub Beverin ausgezeichnet präparierte Piste bot die Unterlage, auf welcher in Tschappina die Swiss-Ski-Nachwuchshoffnungen den nationalen Slalommeister und die nationale Slalommeisterin 2016 gesucht worden sind. Noel von Grünigen und Elena Stoffel fanden von den für den Titel berechtigten Athletinnen und Athleten (bis Jahrgang 1995) die schnellsten Linien ins Ziel.

Noel von Grünigen setzte sich sowohl in der Wertung für den zu vergebenden Titel als auch im Klassement des als FIS-Rennen zählenden Wettkampfes durch. Nach dem Ausfall des Halbzeit-Führenden Jan Luchsinger reichte dem 20 Jahre alten Berner Oberländer (SC Schönried) die drittschnellste Laufzeit in der Entscheidung, um sich den Tagessieg und die Goldmedaille der nationalen Meisterschaft – die zweite nach dem Kombi-Titel aus dem Vorjahr – zu schnappen. Sandro Simonet (SC Lenzerheide) tat im zweiten Lauf einen Sprung von Platz 8 auf 2 und auch die Bronzemedaille der U21-Kategorie ging in der Person von Nef Tanguy (Ski-Club 88) an einen Fahrer, der vom 24. Februar bis 6. März die Schweiz an der Junioren-WM in Sotschi vertreten wird.

"Im 1. Lauf habe ich mit dem Vorsprung die Basis zum Sieg gelegt, der 2. Lauf war dann einfach solide", blickt von Grünigen auf das Rennen vom Samstag zurück. Er sei zufrieden mit seiner Leistung, weil das Gelände mit den flacheren Abschnitten nicht wirklich auf ihn zugeschnitten gewesen sei. "Das war eine gelungene Hauptprobe für Sotschi, so der Schönrieder. In Russland wird Noel von Grünigen zum zweiten Mal eine Junioren-WM bestreiten. Vor einem Jahr in Hafjell brach sich heute 20-Jährige das Kahnbein im linken Handgelenk und musste die Saison vorzeitig beenden. "Ich habe dennoch gute Erinnerungen an den Anlass und kann mit den gemachten Erfahrungen nach Sotschi reisen. An einer WM zählen die Medaillen, darum setze ich mir im Slalom eine als Ziel. In den Speed-Disziplinen werde ich versuchen, meine bestmöglichen Leistungen abzurufen", sagt der Berner Oberländer.

Bei den Frauen sicherte sich Nadja Vogel den Tagessieg vor Rahel Kopp und der Österreicherin Stephanie Resch. Die Meisterschaftsmedaillen indes gingen an Titelverteidigerin Elena Stoffel (Gold) vom Skiclub Ginals-Unterbäch, Jasmina Suter (Silber/Stoos) und Carole Bissig (Bronze/Banalp-Oberrickenbach). "Mit der Leistung im 1. Lauf bin ich zufrieden, mit jener im 2. Lauf gar nicht. Da habe ich Fehler gemacht und bin nicht gut gefahren", so Stoffel. Es sei eine perfekt präparierte Piste und entsprechend "cool" zum Fahren gewesen. Jasmina Suter, die in diesem Winter auf der Suche nach den Top-Resultaten im Europacup (und Weltcup) noch nicht fündig geworden ist, verbesserte im 2. Lauf dank der drittschnellsten Zeit gleich um 10 Positionen bis auf Rang 8. Wie bei den Männern brachte auch im Rennen der Frauen die nach dem 1. Lauf Führende das Rennen nicht ins Ziel. Charlotte Chable – nicht Titel-berechtigt – lag bei Halbzeit 13 Hundertstelsekunden vor Nadja Vogel und schied in der Entscheidung aus.

Für die Schweizer Meisterin geht es jetzt Schlag auf Schlag. Nach drei Tagen Pause geht die Reise nach Sotschi an die Junioren-WM. "Am Mittwoch fliege ich nach Russland. Und dort ist eine Medaille im Slalom sicher mein Ziel." Es ist die zweite WM-Teilnahme auf Juniorinnen-Stufe für 19-jährige Walliserin. Vor einem Jahr in Hafjell (No) resultierte für Elena Stoffel im von Paula Moltzan gewonnenen Slalom ein 6. Platz, Chalotte Chable wurde Vierte, Aline Danioth Siebente und Melanie Meillard kam damals auf Platz 14.
Fotos: Steafan Michael

Tschappina. U21-Schweizermeisterschaft/FIS-Rennen. Slalom. Männer: 1. Noel von Grünigen (Jahrgang 1995/1. SM) 1:44,22. 2 Sandro Simonet (1995/2. SM) 0,27 zurück. 3. Marco Reymond (1994) 0,68. 4. Nef Tanguy (1996/3. SM)  0,94. 5. Marc Mooser (1993) 0,95. 6. Marco Odermatt (1997)0,96. 7. Marc Bösch (1996) 2,02. 8. Lars Kuonen (1995) 2,53. 9. Tom Verbeke (Bel/1997) 2,49. 10. Marco Fischbacher (1997) 2,77.  – Im 1. Lauf ausgeschieden (u.a.): Marco Kohler. – Im 2. Lauf ausgeschieden (u.a.): Matthias Brügger, Jan Luchsinger, Semyel Bissig, Simon Steimle, Ian Gut, Cedric Noger. – 97 gestartet, 47 klassiert. – Frauen: 1. Nadja Vogel (1990) 1:47,53. 2. Rahel Kopp (1994) 0,15. 3. Stephanie Resch (Ö/1995)0,60. 4. Elena Stoffel (1996/1. SM) 1,34. 5. Tanja Schwitter (1993) 1,37. 6. Elena Gilli (1993) 1,56. 7. Chiara Mair (Ö/1996). 1,67. 8. Jasmina Suter (1995/2. SM) 1,92. 9. Hanna Hofer (Ö/1994) 2,58. 10. Carole Bissig (1996/3. SM) 2,72. – Im 1. Lauf ausgeschieden (u.a.): Rebecca Bühler (Lie), Leana Barmattler.  – Im 2. Lauf ausgeschieden (u.a.): Charlotte Chabl, Stephanie Jenal, Bettina Schneeberger, Lena Thalmann (Ö). – 87 Fahrerinnen gestartet, 56 klassiert.

Tschappina. FIS-Slalom, Männer: 1. Sandro Simonet (Sz) 1:43,50. 2. Matthias Brügger (Sz) 0,38 zurück. 3. Marco Reymond (Sz) 1,61. 4. Simon Steimle (Sz) 1,71. 5. Semyel Bissig (Sz) 2,43. 6. Cedric Noger (Sz) 2,76. 7. Tom Verbeke (Bel) 2,89. 8. Sebastian In Albon (Sz) 3,02. 9. Marc Bösch (Sz) 3,10. 10. Noel von Grünigen (Sz) 3,34.

Garmisch. FIS-Super-G, Männer. 1. Rennen: 1. Bastian Meisen (D) 58,87. 2. Christof Brandner (D) 0,01 zurück. 3. Philipp Porwol (D) 0,15. 4. Marco Pfiffner (Lie) 0,20. 5. Tim Zogg (Sz) 0,28. – 14. Elia Schärer (Sz) 1,17. 16. Bruno Steiner (Sz) 1,23. – Kombination, 1. Rennen: 1. Marco Pfiffner(Lie) 1:44,42. 2. Bastian Meisen (D) 0,22. 3. Anton Tremmel (D) 0,54. – 17. Benoit Antonin (Sz) 2,97. 18. Elia Schärer (Sz) 3,21. – Super-G, 2. Rennen: 1. Christof Brandner(D) 58,26. 2. Bastian Meisen (D) 0,11 zurück. 3. Anton Tremmel (D) 0,24. 4. Manuel Schmid (D) 0,34. 5. Maarten Meiners (Holland) 0,67. – 12. Marco Pfiffner (Lie) 1,35. 13. Elia Schärer (Sz) 1,36. 15. Bruno Steiner (Sz) 1,49. 16. Tim Zogg (Sz) 1,51. – Kombination, 2. Rennen: 1. Bastian Meisen (D) 1:42,26. 2. Anton Tremmel (D) 0,50 zurück. 3. Marco Pfiffner (Lie) 0,99. – 16. Bruno Steiner (Sz)2,80.

Garmisch. FIS-Super-G, Frauen. 1. Rennen: 1. Ann Katrin Magg (D) 1:00,58. 2. Lena Dürr (D) 0,06 zurück. 3. Lisa Magdalena Agerer (It) 0,33. 4. Luana Flütsch (Sz) 0,67.– 11. Larissa Jenal (Sz) 1,15. 12. Simone Wild (Sz) 1,28. – Kombination, 1. Rennen: 1. Lena Dürr (D) 1:46,46. 2. Katerina Paulathova(Tschechien) 0,26 zurück. 3. Andrea Komsic (Kro) 0,73. – 8. Larissa Jenal (Sz) 1,04. 11. Luana Flütsch (Sz)1,32. 15. Simone Wild (Sz) 1,84. – Super-G, 2. Rennen: 1. Christina Ager (Ö) 1:00,10. 2. Lena Dürr (D) 0,06 zurück 3. Lisa Magdalena Agerer (It)0,28. – 7. Larissa Jenal (Sz) 1,02. 10. Simone Wild (sz) 1,14. 13. Luana Flütsch (Sz) 1,32.  – Kombination, 2. Rennen: 1. Susanne Weinbuchner (D) 1:49,17. 2. Lena Dürr (D) 0,05 zurück. 3. Andrea Komsic (Kro) 0,16. – 8. Luana Flütsch (Sz)0,98.