Und wieder liegt Fritz Dopfer in Führung

Und wieder liegt Fritz Dopfer in Führung
14.02.2016 02:59:10 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Der Deutsche Fritz Dopfer liegt erneut nach dem 1. Lauf eines zweiteiligen Rennens in Führung. Zu einem Sieg nützen konnte der Deutsche diese Ausgangslage noch nie. Mitfavorit Marcel Hirscher schied nach einem Kurzauftritt aus, Henrik Kristoffersen ist Achter. Das Rennen ist noch im Gang.

Und täglich grüsst das Murmeltier. Wie schon beim samstäglichen Riesenslalom liegt bei Hälfte des zu absolvierenden Pensums der Deutsche Fritz Dopfer in Führung. Der 28-Jährige vom Skiclub Garmisch kennt die Situation, als Erstklassierter in eine Entscheidung zu steigen. Aber Dopfer kennt auch die Bürde dieser Rolle, denn er hat die gute Ausgangslage noch nie zu einem Sieg nützen können. "Es war ähnlich wie gestern bei Riesenslalom. Ich habe die Vorteile der Startnummer 1 nützen können. Schon während der Fahrt habe ich bemerkt, dass Stellen in der Piste sind, die etwas weggehen. Das hat mir dann die Motivation gegeben, die Flucht nach vorne zu suchen. Das ist mir gut gelungen," Er werde sich im nahen Hotelzimmer unter anderem mit der Videoanalyse des 1. Laufes auf die Entscheidung vorbereiten. "Ich werde es hoffentlich besser machen als gestern", so Dopfer.

Ein frühes Aus ereilte den Top-Favoriten. Marcel Hirscher fädelte beim vierten Tor ein und musste das Rennen aufgeben. "Das war ein ganz kurzer Auftritt. Der Ausflug nach Japan war wirklich nicht das Gelbe vom Ei", meinte Hirscher im Zielraum-Interview mit dem ORF. Angesprochen auf Henrik Kristoffersens Chance, dass dieser im Gesamtweltcup Boden gut machen kann, meinte Hirscher. "Klar – so ehrlich bin ich – hoffe ich, dass er nicht zu viel gut macht. Aber Henrik wird die Chance nützen, er ist cool genug. Wenn er das packt, dann werde ich das akzeptieren und respektieren. Aber für mich gibt es noch 11 Rennen, die Saison ist noch nicht vorbei", so Hirscher. Ganz vorne ist Kristoffersen bei Rennhälfte nicht anzutreffen. Der unmittelbar hinter Hirscher ins Rennen gegangene Dominator der bisherigen Slalom-Rennen im Weltcup liegt 0,79 Sekunden zurück auf Platz 8. Ob der 21-Jährige durch den in Sichtweite geschehenen Ausfall Hirschers dazu verleitet worden ist, zu viel Sicherheit in seine Fahrt zu legen? "Ja, ich habe mitbekommen, das Marcel ausgeschieden ist. Ich muss ehrlich sagen, dass ich dann nicht ganz so angriffslustig gefahren bin", so Kristoffersen.

Bester des Schweizer Teams ist Daniel Yule. Der Romand büsste 1,17 Sekunden auf den Führenden ein und reihte sich zeitgleich mit Jean-Baptiste Grange auf Position 13 ein. Auch in die Entscheidung eingreifen wird Ramon Zenhäusern. Der Oberwalliser klassierte sich mit 1,45 Rückstand im 17. Rang. Marc Gini und Luca Aerni müssen um die Teilnahme am 2. Lauf noch zittern. Gini verlor 2,18 Sekunden auf Dopfer und reihte sich bei Zielankunft auf Platz 22 ein.  Luca Aerni verlor mit einer zu runden Linie auf dem sehr direkt gesteckten Kurs zu viel Zeit. Schon nach 22 Sekunden Fahrzeit lag Aerni 1,31 Sekunden zurück. Bis ins Ziel wuchs der Rückstand auf Leader Dopfer auf 2,77 Sekunden an.

Knapp neben den Top-30 landete Justin Murisier. Der Romand verlor 3,21 Sekunden auf Fritz Dopfer und kam mit dieser Zeit auf Platz 31. Mit 3,87 Sekunden Zeitverlust auf den Schnellsten war die Teilnahme am 2. Lauf für Reto Schmidiger kein Thema. Nicht ins Ziel des 1. Laufes kam Loïc Meillard.
Foto: Agence Zoom

Yuzawa Naeba (Jpn). Weltcup-Slalom, Männer. 1. Lauf (inoffizielles Resultat): 1. Fritz Dopfer (D) 53,41. 2. Mattias Hargin (Sd) 0,02 zurück. 3. Andre Myhrer (Sd) 0,22. 4. Stefano Gross (It) 0,45. 5. Felix Neureuther (D) 0,56. 6. Sebastian Foss-Solevaag (No) 0,76. 7. Patrick Thaler (It) 0,77. 8. Julien Lizeroux (F) und Henrik Kristoffersen (No) je 0,79. 10. Alexis Pinturault (F) 0,82. 11. Marc Digruber((Ö) 0,98. 12. Marco Schwarz (Ö) 0,99. 13. Daniel Yule (Sz) und Jean-Baptiste Grange(F) je 1,17. 15. Alexander Choroschilow(Russ) 1,36. 16. Victor Muffat-Jeandet (F) 1,44. 17. Ramon Zenhäusern (Sz) 1,45. 18. Manfred Mölgg (It) 1,58. 19. Dominik Stehle (D) 1,79. 20. Robin Buffet (F) 2,03. 21. Jonathan Nordbotten (No) 2,12. 22. Marc Gini (Sz) und Michael Matt(Ö) je 2,18. 24. Leif Kristian Haugen (No) 2,24. 25. Manuel Feller (Ö) 2,35. 26. Matic Skube (Slo) 2,47. 27. Dave Ryding (GBR) 2,50. 28. Luca Aerni (Sz) 2,77. 29. Linus Strasser (D) 2,93. 30. Andrea Ballerin (It) 3,04. 31. Justin Murisier (Sz) 3,21. – Ferner: 40. Reto Schmidiger (Sz) 3,87. – Ausgeschieden (u.a.): Loïc Meillard (Sz), Marcel Hirscher, Reinfried Herbst, Christian Hirschbühl, Roland Leitinger (alle Ö), Jens Byggmark, Axel Baeck, AntonLahdenperae (alle Sd), Riccardo Tonetti, Roberto Nani (beide It), Adam Zampa (Svk).