Sandro Simonet gewinnt zum Abschluss

Sandro Simonet gewinnt zum Abschluss
13.02.2016 20:46:50 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Zum Abschluss der Renneinsätze in Übersee hat Sandro Simonet den Slalom in Dartmouth Skyway gewonnen. Uach Marco Odermatt und Joel von Grünigen konnten überzeugen.

Einen Tag nach seinem 2. Platz im Riesenslalom hat Sandro Simonet den Slalomin Dartmoth Skyway gewonnen. Es war der Schlusspunkt hinter ein Nordamerika-Abenteuer von ursprünglich acht Schweizer Nachwuchsfahrern, welches Anfang Februar in Kanada (Mont Saint Anne) seinen Anfang genommen hatte. Nach Laufbestzeit im 1. Lauf genügte dem 20 Jahre alten Bündner Simonet in der Entscheidung die viertschnellste Zeit, um seinen zweiten Saisonsieg realisieren zu können.

Gute Platzierungen sicherten sich auch Marco Odermatt und Noel von Grüningen. Mit den hohen Startnummern 46 (Odermatt) und 33 (von Grünigen) ins Rennen gegangen, landete das Schweizer-Duo mit Rückstanden von über 2 Sekunden auf den Plätzen 17 und 19. Im finalen Durchgang aber nutzten die beiden ihre bessere Ausgangslage auf eindrückliche Art und Weise. Odermatt brachte Laufbestzeit ins Ziel und der Berner Oberländer von Grünigen lieferte die zweitschnellste Zeit ab. Weil Hig Roberts wegen eines vermeintlichen Einfädlers nachträglich disqualifiziert wurde, sind Odermatt und von Grünigen in der Endabrechnung auf die Plätze vier und fünf vorgerückt.
Foto: Swiss Ski

Dartmouth (USA). UNI-Slalom, Männer. 1. Sandro Simonet (Sz) 1:36,68. 2.  Dominique Garand (Ka) 1,28. 3. Brian McLaughlin (USA) 1,33. 4. Marco Odermatt (Sz) 1,62. 5. Joel von Grünigen (Sz) 1,91. 6. Kieffer Christianson (USA) 1,98. 7. Robert Overing (Ka) 2,01. 8. Colin Hayes (USA) 2,10. 9. Philip Rivet (Ka) 2,38. 10. Guillaume Grand (F) 2,45. – Ferner: 36. Ian Gut (Sz) 5,55. – 83 Fahrer klassiert.

Lesen Sie auch:
Sandto Simonet steigt in Dartmouth auf das Podest
Marco Odermatt fährt knapp am Podest vorbei
Sandro Simonet eine Winzigkeit am Podest vorbei
Marco Odermatt überrascht in Kanada mit Podestplatz
Cancelled – auch in Übersee ist der Nebel Spielverderber