Chiara Gmür verpasst den zweiten Sieg hauchdünn

Chiara Gmür verpasst den zweiten Sieg hauchdünn
10.02.2016 11:25:44 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Die Sankt Gallerin Chiara Gmür – Siegerin des Rennens vom 9. Februar – hat beim Europacup-Slalom von Pamporovo (Bulgarien) den zweiten EC-Sieg nur hauchdünn verpasst.

Gestern (9. Februar) hat Chiara Gmür ihr erstes Rennen im Rahmen des Europacups gewinnen können. Heute hat die 22-jährige Sankt Gallerin nach dem 1. Lauf des EC-Slaloms in Pamporovo (Bulgarien) die Entscheidung (ab 11.30 Uhr) als Führende in Angriff genommen. Gmür führte 9 Hundertstelsekunden vor der Österreicherin Katharina Gallhuber und 0,14 Sekunden vor Christina Geiger aus Deutschland. In der von misslichem Wetter (Schneefall, Nebel und Wind) begleiteten Entscheidung war dann aber die Schwedin Anna Swenn-Larsson nicht zu schlagen, Mit klarer Laufbestzeit sicherte sich die Skandinavierin den Sieg 5 Hundertstelsekunden von Chiara Gmür und 1,02 vor der Norwegerin Maren Skjoeld, der Leaderin in der Europacup-Gesamtwertung

5 Hundertstelsekunden am Sieg vorbei. Wie gross denn der Ärger über diesen Mini-Rückstand war, wollte skionline.ch von der am 12. Februar 23 Jahre alt werdenden Chiara Gmür wissen. "Ich habe lange nicht gecheckt, dass es nur 5 Hundertstel sind. Als ich im Ziel war wurde ich sofort zur Pressekonferenz gebeten. Erst hinterher haben mir die Trainer den genauen Rückstand mitgeteilt. Klar, am Anfang habe ich mich schon geärgert, aber die Freude über Platz 2 überwiegt jetzt ganz klar." Am Start zum 2. Lauf sei sie etwas nervös gewesen. Die Rolle der Führenden bei Halbzeit habe sie halt noch nicht oft inne gehabt, meinte die Ostschweizerin. "Der Plan war aber auch im 2. Lauf: Vollgas geben. Vorsprung verwalten bringt gar nichts und geht meistens nach hinten los, weil man schlechter Ski fährt."

Aut die Teilnahme an den beiden in Borovets (Bulgarien) am 12./13. Februar stattfindenden EC-Riesenslaloms verzichtet Chiara Gmür. Am Donnerstag geht die Reise via Flughafen von Sofia zurück in die Schweiz. Danach stehen Trainings in Veysonnaz und am Montag der Weltcup-Slalom in Crans Montana auf dem Programm.

Lesen Sie auch:
Erster Europacup-Sieg für Chiara Gmür
Chiara Gmür – (k)eine Rückkehr in die Vergangenheit
Foto: Agence Zoom

Pamporovo (Bul). Europacup-Slalom, Frauen: 1. Anna Swenn-Larsson (Sd) 1:42,15. 2. Chiara Gmür (Sz) 0,05 zurück 3. Maren Skjoeld (No) 1,02. 4. Katharina Huber (Ö) 1,16 zurück. 5. Christina Geiger (D) 1,22. 6. Ksenia Alopina (Russ) 1,31. 7. Emelie Wikstroem (Sd) 1,38. 8. Katharina Gallhuber (Ö) 1,61. 9. Ricarda Haaser (Ö) 1,74. 10. Susanne Weinbuchner (D) 1,78. 11. Aline Danioth (Sz) 1,81. 12. Elisabeth Willibald (D) 1,85. 13. Vanessa Kasper (Sz) 2,17. 14. Nevena Ignjatovic (Srb) 2,36. 15. Lena Dürr(D) 2,41. Ferner: 23. Rahel Kopp (Sz) 3,74. Im 2. Lauf ausgeschieden (u.a.): Lara Zürcher, Jasmina Suter (beide Sz), Julia Grünwald, Lisa-Maria Zeller (beideÖ), Lisa Hoernblad (Sd).

Stand nach dem 1. Lauf: 1. Chiara Gmür (Sz) 52,23. 2. Katharina Gallhuber (Ö) 0,09 zurück. 3. Christina Geiger (D) 0,14. 4. Emelie Wikstroem (Sd) 0,19. 5. Lisa-Maria Zeller (Ö) 0,31. 6. Julia Grünwald (Ö) 0,32. 7. Maren Skjoeld (No) und Katharina Huber (Ö) je 0,55. 9. Anna Swenn-Larsson (Sd) 0,57. 10. Elisabeth Willibald (D) 0,75. 11. Susanne Weinbuchner (D) 1,28. 12. Aline Danioth (Sz) 1,36. 13. Lena Dürr (D) 1,50. 14. Ksenia Alopina (Russ) 1,56. 15. Katharina Liensberger (Ö) 1,58. – Ferner: 21. Vanessa Kasper (Sz) 1,92. 24. Rahel Kopp (Sz) 2,24. 36. Jasmina Suter (Sz) 3,09. 37. Lara Zürcher (Sz) 3,12. – Ausgeschieden (u.a.): Elena Stoffel, Luana Flütsch, Simone Wild, Leana Barmettler (alle Sz), Stephanie Brunner (Ö), Maren Wiesler (D), Laurie Mougel, Marie Massiso, Clara Direz (alle F) Charlotta Saefvenberg (Sd), Karoline Pichler (It).

Europacup. Slalom: 1. Katharina Gallhuber (Ö) 438. 2. Maren Skjoeld (No) 420. 3. Elisabeth Willibald (D) 401. 4. Julia Grünwald (Ö) 318. 5. Chiara Gmür (Sz) 270. – Gesamt: 1. Maren Skjoeld (No) 763 2. Laura Pirovano (It) 609. 3. Stephanie Brunner(Ö). 4. Verena Gasslitter (It) 538. 5. Anna Hofer(It) 514. – Ferner: 8 Beatrice Scalvedi (Sz) 404. 12. Rahel Kopp (Sz) 395.