"Cancelled" – auch in Übersee ist der Nebel Spielverderber

04.02.2016 16:33:01 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Pech für 128 Fahrer, darunter je 8 Schweizer und Österreicher, die in Mont Sainte-Anne (Kanada) einen NorAm-Riesenslalom hätten fahren wollen. Wegen Nebel und aufgeweichter Piste musste das Rennen abgesagt werden.

Nebel, schlechte Sicht und Feuchtigkeit über der darunter leidenden Piste. Die Folge: Rennabsage. Unter anderem Adelboden (Bild) hat das heuer erlebt. Heute (4. Februar) hat das selbe Schicksal die Organisatoren in Mont Sainte-Anne (Provinz Quebec) in Kanada ereilt. Bitter für insgesamt 128 Fahrer, die auf der Crete-Beauregard-Piste gerne einen NorAm-Riesenslalom gefahren wären. Besonders bitter für 8 Schweizer und 8 Österreicher, die bei den Rennen in Kanada ihre FIS-Punkte verbessern wollen und dafür extra die Reise nach Nordamerika angetreten haben.

Weil das Wetter am gegenüberliegenden Hang ein Vormittagstraining zugelassen hat, konnten die Schweizer Rennfahrer (vgl. unten die Namen) immerhin ein Riesenslalom-Training durchführen. Laut Trainer Osi Inglin sind für morgen (5. Februar) Minustemperaturen und besseres Wetter angesagt. Die Chancen, dass das Programm (2 Riesenslalom und 2 Slaloms) trotzdem durchgeführt werden kann, stehen gut. Aktuell planen die Organisatoren am Freitag und Samstag je einen Riesenslalom zu fahren und die beiden Slaloms am Sonntag durchzuführen. Allerdings ist das Programm so noch nicht offiziell bestätigt.

Das Team von Swiss Ski: Ian Gut, Marco Odermatt, Noel von Grünigen, Dylan Gabioud, Sandro Simonet, Sebastian In Albon, Nef Tanguy, Marco Kohler. – Das Team des ÖSV: Stefan Brennsteiner, Marcel Mathis, Johannes Strolz, Maximilian Lahnsteiner, Thomas Hettegger, Dominik Raschner, Michael Matt, Fabio Gstrein,
Foto: peg