Beatrice Scalvedi verpasst das Podest nur knapp

Beatrice Scalvedi verpasst das Podest nur knapp
04.02.2016 12:57:38 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Beim ersten von zwei Super-G in Davos hat Beatrice Scalvedi (Bild) ihren zweiten Europacup-Podestplatz nur um 7 Hunderststelsekunden verpasst. Gewonnen wurde das Rennen von Verena Gasslitter (It).

Verena Gasslitter hat in Davos den ersten von zwei Super-G im Rahmen des Europacup für sich entscheiden können. Die 19 Jahre alte Südtirolerin setzte sich Laura Gauche (0,07 Sekunden zurück) und der erstmals im Europacup auf dem Podest stehenden Christine Scheyer aus Österreich (+0,11) durch. Auf dem vierten Platz konnte sich mit Beatrice Scalvedi die beste Schweizerin und Siegerin der ersten von zwei auf der Piste "Jakobshorn Nord" ausgetragenen Abfahrten einreihen.

Seit dem 10. Dezember 2015 und ihrem 2. Platz im Super-G von Kvitfjell hat sich Verena Gasslitter zu einem regelmässigen Gast auf dem Siegerpodest bei Euorpacup-Speedrennen entwickelt. Zuvor war die Südtirolerin in 36 Rennen des kontinentalen Dauerwettbewerbes – von Slalom bis Abfahrt – ohne "Stockerl" geblieben. Aber seit eben diesem 10. Dezember 2015 ist der Knoten geplatzt. Nach Kvitfjell folgten jeein 3 und ein 2. Platz in den Super-G von Chatel und am Mittwoch (3. Februar) der 2. Platz in der Abfahrt von Davos. Mit ihrem ersten Europacup-Sieg hat Verena Gasslitter diese stolze Serie nun fortsetzen können.

Die Organisatoren haben es bis zum Rennbeginn geschafft, den über Nacht gefallenen Neuschnee zum grossen Teil aus der Piste zu bringen. "Die Unterlage war vielleicht nicht so kompakt, wie sie es noch bei den Abfahrten war. Aber die Bedingungen waren tipp-topp", sagt Swiss-Ski-Trainer Ulisse Delea. "Mit Fortdauer des Rennens wurde die Sicht schlechter, so dass die vorderen Startnummern einen Vorteil hatten." Insofern hätte sich Delea von Rahel Kopp (Startnummer 3) und Jasmina Suter (Starnummer 20) eine bessere Platzierung erwartet gehabt. "Beide haben das Zeug, sich in den Top-15 zu positionieren", so Delea. Sehr zufrieden war der Trainer neben Beatrice Scalvedei dafür mit mit Leana Barmettler und Medea Grand, die mit den Startnummern 45 respektive 51 auf die Ränge 22 und 23 nach vorne fahren konnten.

Morgen (5. Februar) ist auf dem Jakobshorn noch ein weiterer Super-G geplant. Allerdings werden es die Organisatoren in den Nachtstunden wieder mit Schneefällen zu tun und dadurch viel Arbeit bekommen.

Davos. Europacup-Super-G, Frauen: 1. Verena Gasslitter (It) 1:03,51. 2. Laura Gauche (F) 0,07 zurück. 3. Christine Scheyer (Ö) 0,11. 4. Beatrice Scalvedi (Sz) 0,18. 5. Dajana Dengscherz (Ö) 0,22. 6. Anna Hofer (It) 0,38. 7. Maren Skjoeld (No) 0,47. 8. Ines Beran (Ö) 0,53. 9. Kira Weidle (D) 0,60. 10. Estelle Alphand (F) 0,67. 11. Jole Galli (It) und  Lisa Magdalena Agerer (It) je 0,79. 13. Laura Pirovano (It) 0,81. 14. Michaela Heider (Ö) 0,88. 15. Doriane Gravier (F) 0,94. 16. Meike Pfister (D) 1,03. 17. Stephanie Brunner (Ö) 1,05. 18. Madeleine Chirat (F) 1,09. 19. Nadia Delago (It) 1,21. 20. Asja Zenere (It) 1,24. 21. Sabrina Maier (Ö) 1,28. 22. Leana Barmettler (Sz) 1,36. 23. Medea Grand (Sz) und Christina Ager (Ö) je 1,41. 25. Bianca Venier (Ö) 1,48. 26. Rahel Kopp (Sz) 1,66. 27. Nathalie Hauswirth (Sz) 1,73. 28. Thea Waldleben (Sz) 1,76. 29. Jasmina Suter (Sz) 1,79. 30. Nicol Delago (It) 1,80. – Ferner:  39. Lara Zürcher (Sz) 2,24. 40. Nina Lea Bertsch (Sz) 2,26. 42. Noemi Anesini (Sz) 2,46. 43. Larissa Jenal (Sz) 2,53. 48. Juliana Suter(Sz) 3,33. 49. Andrea Ellenberger (Sz) 3,35. 50. Sina Barandun (Sz) und Vanessa Kasper (Sz) je 3,43. – Ausgeschieden (u.a.): Elodie Rudaz, Deborah Gerber, Simone Wild(alle Sz), Kristin Anna Lysdahl (No), Elisabeth Reisinger (Ö). – 60 Fahrerinnen am Start, 52 klassiert.

Europacup. Super-G: 1.Verena Gasslitter (It) 220 Punkte. 2. Lisa Magdalena Agerer (It)186. 3. Anna Hofer (It) 160. 4. Romane Miradoli (F) 150. 5. Beatrice Scalvedi (Sz) 122. – Gesamt: 1. Maren Skjoeld (No) 635. 2. Laura Pirovano (It) 580. 3. Stephanie Brunner (Ö) 560. 4. Verena Gasslitter (It) 498. 5. Katharina Gallhuber (Ö) 473.  – Ferner: 9. Beatrice Scalvedi (Sz) 368. 10. Rahel Kopp (Sz) 367.