Anna Hofers doppelte Premiere in Davos

Anna Hofers doppelte Premiere in Davos
03.02.2016 11:28:07 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Dem ersten Podestplatz in einer Europacup-Abfahrt (2. Februar) hat die Italienerin Anna Hofer einen Tag später sogleich den ersten Sieg folgen lassen. Für das Schweizer Team setzte es eine Niederlage ab.

Erfolgreiche Tage für Anna Hofer in Davos. Die Ende Monat 26 Jahre alt werdende Italienerin erreichte am 2. Februar in der ersten Europacup-Abfahrt von Davos hinter Beatrice Scalvedi den zweiten Platz (vgl. Bericht) und freute sich riesig über den ersten Podestplatz in einer Abfahrt auf Stufe EC. Dieses Glücksgefühl schien die Bruneckerin zu beflügeln, denn 24 Stunden später wurde auf der Piste "Jakobshorn Nord" ihr erster Sieg im Europacup Tatsache. Anna Hofer setzte sich in der zweiten Abfahrt vor Teamkollegin Verena Gasslitter und der Norwegerin Kristin Anna Lysdahl durch. Nach dem Sieg vom Vortag setzte es für das Team von Swiss Ski einen Dämpfer ab: beste Schweizerin wurde Jasmina Suter als 16., Beatrice Scalvedi, die Siegerin der ersten Abfahrt, schied aus.

Mit Erfolgen in den FIS-Rennen von Pila (20. bis 22. Januar) konnte sich Anna Hofer Selbstvertrauen holen und dieses dann gleich bei den Europacup-Rennen von Chatel (F) in einen 2 (Super-G) und einen 3. Rang (Kombination) unter Beweis stellen. Dennoch sei sie etwas überrascht, dass ihr der erste Sieg im Europacup in der Disziplin Abfahrt gelungen sei, meinte die Stöckli-Fahrerin aus dem Südtirol im Anschluss an das Rennen von Davos.

"Der Blick auf die nackten Resultate ist ernüchternd", sagt Swiss-Ski-Gruppentrainer Ulisse Delea zum im vergleich zum Vortag schnelleren Rennen. "Zum Teil waren gute Abschnitte drin, aber der Ausfall von Beatrice Scalvedi hat uns natürlich der Top-Fahrerin beraubt, denn sie wäre auch heute auf Kurs zum Spitzenplatz gewesen." Die Siegerin von gestern tat bei einem Sprung einen sehr weiten Flug, büsste in der anschliessenden Kompression mit erhöhten Fliehkräften, kam von der Idealline ab und fuhr ins Tor hinen. Die Tessinerin blieb bei diesem Zwischenfall unverletzt.

Mit den letzten Fahrerinnen setzte in Davos der prognostizierte Schneefall ein, so dass sich die Jury im Entscheid den Start zeitlich vorzuverlegen bestätigt sah. Am Donnerstag (4. Februar) und Freitag sollen auf der Jakobshorn-Piste noch je ein Super-G ausgetragen werden.
Foto: Anna Hofer/Facebook

Davos. Europacup-Abfahrt, Frauen: 1. Anna Hofer (It) 1:12,84. 2. Verena Gasslitter (It) 0,35 zurück. 3. Kristin Anna Lysdahl (No) 0,43. 4. Elisabeth Reisinger (Ö) 0,44. 5. Laura Pirovano (It) 0,65. 6. Sabrina Maier (Ö) 0,78. 7. Estelle Alphand (F) 0,83. 8. Michaela Heider (Ö) 0,85. 9. Nadia Delago (It) 0,92. 10. Christine Scheyer (Ö) 0,95. 11. Nicol Delago (It) 1,12. 12. Romane Miradoli (F) 1,45. 13. Dajana Dengscherz (Ö) 1,50. 14. Laura Gauche (F) und Lisa Magdalena Agerer (It) je 1,51. 16. Jasmina Suter (Sz) 1,54. – Ferner: 22. Rahel Kopp (Sz) 2,27. 31. Lara Zürcher (Sz) und Medea Grand (Sz) je 3,32. 33. Nathalie Hauswirth (Sz) 3,34. 38. Juliana Suter (Sz) 4,78. 39. Nina Lea Bertsch (Sz) 4,89. 40. Elodie Rudaz (Sz) 4,99. 41. Katja Grossmann (Sz) 5,08. 42. Noemi Anesini (Sz) 5,60. 45. Deborah Gerber (Sz) 7,59. – Ausgeschieden (u.a.):Beatrice Scalvedi, Thea Waldleben, Noemie Kolly, Sina Barandun (alle Sz), Ines Beran, Claudia Hörbinger (beide Ö). – 55 Fahrerinnen gestartet, 45 klassiert.

Europacup. Abfahrt: 1. Kira Weidle (D) 254. 2. Breezy Johnson (USA) 212. 3. Sabrina Maier (Ö) 204. 4. Nicol Delago (It) 196. 5. Beatrice Scalvedi (Sz) 187. 6. Joana Hählen (Sz) und Anna Hofer (It) je 180. – Gesamt: 1. Maren Skjoeld (No) 599. 2. Laura Pirovano (It) 560. 3. Stephanie Brunner (Ö) 546. 4. Katharina Gallhuber (Ö) 473. 5. Anna Hofer (It) 414. – Ferner: 8. Rahel Kopp (Sz) 362.