Tina Maze: "Ich vermisse den Sport, nicht den Wettkampf"

Tina Maze:
01.02.2016 15:54:47 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Tina Maze bewegt sich auch während ihrer "Weltcup-Pause" nahe am Skizirkus, sei es als TV-Expertin oder im Einsatz für ihre Sponsoren. Sie habe die richtige Entscheidung getroffen, sagt die 32 Jahre alte Slowenin. Zu einer offenbar bald anstehenden Verlegung ihres Wohnorts in die Schweiz will die Stöckli-Fahrerin aber (noch) nichts sagen.

Tina Maze, Sie sind in diversen Funktionen für Sponsoren oder Medien noch nahe am Weltcup dran. Wie stark fehlt Ihnen der Wettkampf, das messen mit Ihren Konkurrentinnen?
Tina Maze: "Eigentlich wenig. Ich vermisse den Sport, aber nicht den Wettkampf."
 
Ist der Entscheid, im Winter 2015/16 zu pausieren, aus Ihrer Sicht auch heute noch die richtige Entscheidung?
"Absolut. Ich war mental erschöpft. Nach 7 Jahren mit vollem Einsatz; sportlich, organisatorisch und privat. Dazu hat mein Körper auch „Stop“ gesagt."
 
Haben Sie schon entschieden, ob es eine Rückkehr in den Weltcup und eine Teilnahme an der WM 2017 in St. Moritz – vielleicht nur noch in zwei Disziplinen – gibt?
"Nein noch nicht. Ich weiss, dass ich mich bald entscheiden muss, damit wir uns auch organisieren können. Auf alle Fälle werde ich im Falle einer Rückkehr nicht mehr in allen fünf Disziplinen fahren."

Wer kann Ihrer Meinung nach noch in den Zweikampf zwischen Lindsey Vonn und Lara Gut um den Sieg im Gesamtweltcup eingreifen?
"Lara Gut kann, nein muss, Lindsey Vonn im Riesenslalom und in der Kombination klar schlagen, um eine Chance zu haben. Lindsey ist so eine Kämpferin und momentan in den Speedevents kaum zu schlagen."
 
Ich habe gerüchteweise gehört, dass Sie im Lauf des Jahres 2016 Ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegen wollen? In welche Gegend werden Sie ziehen und was sind die Gründe für diesen Umzug?
"Dazu möchte ich mich noch nicht äussern."

Klementina "Tina" Maze. – Geborenam 2.Mai 1983. – Olypiasiegerin 2014 in der Abfahrt und im Riesenslalom. Gewinnerin von Olympia-Silbermedaillen 2010 im Super-G und Riesenslalom. – Viermalige Weltmeisterin (2011 Riesenslalom, 2013 Super-G, 2015 Abfahrt und Kombination). Gewinnerin von fünf WM-Silbermedaillen. – Gewinnerin des Gesamtweltcups 2012/13 und von 26 Weltcup-Rennen (14 Riesenslaloms, 4 Abfahrten, 4 Slaloms, 3 Kombinationen und 1 Super-G).
Foto: Agence Zoom