Und wieder heisst der Sieger Henrik Kristoffersen

Und wieder heisst der Sieger Henrik Kristoffersen
26.01.2016 21:53:57 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Henrik Kristoffersen gewinnt nach Adelboden, Wengen und Kitzbühel auch in Schladming. Felix Neureuther scheidet aus und Marcel Hirscher bietet eine grosse Show.

Henrik Kristoffersen gewinnt den sechsten von sieben bisher gefahrenen Slaloms und den vierten in Serie. Der Norweger musste den Grossangriff von Marcel Hirscher abwehren, der nach dem Brillen-Missgeschick von Rang 22 im 1. Lauf noch auf den 2. Platz vorgefahren ist. "Es war wirklich schwierig. Ich habe Marcel gesehen, das war unglaubliches Skifahren", sagte der Seriensieger, der auch vom Ausfall des bei Halbzeit führenden Felix Neureuther profitieren konnte. Neureuther hatte nach dem 1. Lauf 1,10 Sekunden vor Kristoffersen gelegen und war seinem ersten Sieg in Schladming nahe. Nach dem bitteren Einfädler-Out sass der Deutsche mit Blick auf das Ziel im Schnee und musste mit ansehen, wie sich das Siegertrio von den Fans feiern lassen durfte.

Marcel Hirscher zeigte einen seinen "All-in-Läufe" und nützte seine unfreiwillig frühe Nummer in der Entscheidung aus. "Mehr sauer war ich schon lange nicht mehr. Aber wo gehobelt wird....Fehler können passieren", meinte Hirscher zum Missgeschick seines Betreuers, der im 1. Lauf das Brillenglas falsch eingesetzt und Hirscher darum zum "Blindflug" über die Planai geschickt hatte. "Ich bin fertig", sagte Hirscher, der in Schladming einen neuen Ski einsetzte, dann im Anschluss an den 2. Durchgang. "Das hätte ich nie, nie gedacht. Klar, es hat alles zusammen gepasst – die Piste hat stark nachgelassen. Aber ich habe auch alles rausgequetscht was geht", sagte Hirscher der, wie er sagte, sich irgendwo zwischen Lachen und Weinen (aus Freude und Erleichterung) befinde.

Daniel Yule eröffnete den 2. Lauf und legte eine Zeit hin, die nur von Marcel Hirscher getoppt werden konnte. Yule verbesserte sich dank dieser Leistung auf den 13. Platz. Auch Ramon Zenhäusern nutzte die gute Startnummer 2 im Final und arbeitete sich von Platz 29 auf 17 vor. Luca Aerni scheiterte im 2. Lauf und schreibt nach Wengen und Kitzbühel den dritten Nuller in Serie.

Lesen Sie auch:
Felix Neureuther nach Traumlauf in Führung

Schladming (Ö). Weltcup-Slalom, Männer. 1. Henrik Kristoffersen (No) 1:32,20. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,61 zurück. 3. Alexander Choroschilow (Russ) 0,77. 4. Dominik Stehle (D) 1,11. 5. Fritz Dopfer (D) 1,19. 6. Stefano Gross (It) 1,24. 7. Sebastian Foss-Solevaag (No) 1,31. 8. Patrick Thaler (It) 1,35. 9. Jonathan Nordbotten (No) 1,46. 10. Marc Digruber (Ö) 1,57. 11. David Chodounsky (USA) 1,63. 12. Julien Lizeroux (F) 1,70. 13. Daniel Yule(Sz) 1,71. 14. Jean-Baptiste Grange (F) 1,79. 15. Alexis Pinturault (F) 1,99. 16. Dave Ryding (GBR) 2,00. 17. Ramon Zenhäusern (Sz) 2,15. 18. Anton Lahdenperae (Sd) 2,40. 19. Matic Skube (Slo) 2,56. 20. Naoki Yuasa (Jpn) und Jens Byggmark (Sd) je 2,58. 22. Axel Baeck (Sd) 2,61. 23. Linus Strasser (D) 2,95. 24. Victor Muffat-Jeandet (F) 13,50. – Ausgeschieden: Luca Aerni (Sz), Felix Neureuther (D), Manuel Feller (Ö), Andre Myhrer, Mattias Hargin (beide Sd). – Disqualifiziert: Manfred Mölgg (It).

Stand nach dem 1. Lauf: 1. Felix Neureuther (D). 2. Stefano Gross (It) 0,53. 3. Henrik Kristoffersen (No) 1,10. 4. Alexander Choroschilow (Russ) 1,13. 5. David Chodounsky (USA) 1,27. 6. MattiasHargin (Sd) 1,33. 7. Fritz Dopfer (D) 1,49. 8. Alexis Pinturault (F) 1,54. 9. Sebastian Foss-Solevaag (No) 1,72. 10. Patrick Thaler (It) 1,77. 11. Manfred Mölgg (It) 1,85. 12. Julien Lizeroux (F) 2,07. 13. Jonathan Nordbotten (No) und Andre Myhrer (Sd) 2,24. 15. Jens Byggmark (Sd) 2,26. 16. Anton Lahedenperae (Sd) 2,31. 17. Victor Muffat-Jeandet (F) 2,40. 18. Dave Ryding (GBR) 2,43. 19. Jean-Baptiste Grange (F) 2,47. 20. Axel Baeck (Sd) 2,52. 21. Dominik Stehle (D) 2,55. 22. Marcel Hirscher (Ö 2,58. 23. Luca Aerni (Sz) 2,72. 24. Manuel Feller (Ö) 2,74. 25. Marc Digruber (Ö) 2,77. 26.Matic Skube (Slo) 2,92. 27. Naoki Yuasa (Jpn) 2,99. 28. Linus Strasser (D) 3,03. 29. Ramon Zenhäusern (Sz) 3,05. 30. Daniel Yule (Sz) 3,15. 31. Marco Schwarz (Ö) 3,20. 32. Reinfried Herbst (Ö) 3,84. 33. Marc Gini (Sz) 3,99. 34. Michael Matt (Ö) 4,27. – Ferner: 39. Marc Rochat (Sz) 4,71. 46. Markus Vogel(Sz) 5,92. – Ausgeschieden (u.a.): Bernhard Niederberger, Reto Schmidiger (beide Sz), Christian Hirschbühl (Ö), Trevor Philp, Erik Read (beide Ka), Leif Kristian Haugen, Espen Lysdahl (beide No), Francois Place, Steven Theolier (beide F), Michael Ankeny (USA). – Disqualifiziert: Andrea Ballerin (It), Adam Zampa (Svk). – 52 von 83 gestarteten Fahrern klassiert.