Anna Fenninger musste wieder gehen lernen

Anna Fenninger musste wieder gehen lernen
26.01.2016 10:35:58 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Anna Fenninger war auf Besuch an der ISPO in München. Am Stand ihres Handschuhsponsors sprach sie über ihre Verletzung, New York und die Zukunft.

Der Besuch bei der Sportmesse ISPO in München sei eine willkommene Abwechslung, meinte Anna Fenninger beim Gesprächstermin am Stand ihres Handschuhausrüsters Reusch. Sie habe nach der schweren Knieverletzung und der Operation jetzt auch schon mit leichtem Training angefangen und denke gelegentlich an – oder träume vom– ersten Skitag. Allerdings wird dieser Moment noch etwas auf sich warten lassen, das weiss auch die Olympiasiegerin. Vor August wird der Kontakt mit dem Ski auf dem Schnee kaum möglich sein. Sie habe wieder neu gehen lernen müssen und wisse, dass sie Geduld brauche, erklärte die Österreicherin.

Derzeit stehe die Reha klar im Vordergrund. Selbstverständlich aber verbringe sie auch gerne Zeit mit der Familie und den Freunden – das sei der Vorteil der erzwungenen Entschleunigung. Sie könne mittlerweilen gut damit umgehen, dass sie die Skirennen am TV mitverfolge. Das sei am Anfang definitiv schwieriger gewesen, meint Fenninger.