Wengen: Slalom nicht auf der Originalstrecke

Wengen: Slalom nicht auf der Originalstrecke
05.01.2016 19:00:59 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/APA. Weil die Organisatoren der Internationalen Lauberhorn-Rennen die Kräfte für die Pistenpräparation auf die Abfahrt konzentrieren, findet der Slalom nicht auf der Originalstrecke statt.

Die Organisatoren der  86. Internationalen Weltcuprennen in Wengen (15. bis 17. Januar) sehen sich wegen des Schneemangels zu ungewohnten Maßnahmen gezwungen. Der für den Slalom vorgesehene Hang, auf dem noch kaum Schnee liegt, wird nicht präpariert. "Wir konzentrieren uns ganz auf die Abfahrtsstrecke", sagte Rennleiter Robert Lehmann. Bei der 86. Austragung der Lauberhornrennen werden deshalb sowohl der Spezial- wie auch der Kombi-Slalom erstmals auf dem untersten Teil der Abfahrtsstrecke stattfinden. Der Start erfolgt beim Silberhornsprung, danach führt die Strecke über das Österreicherloch und das Ziel-S ins Zielstadion nach Innerwengen.

Eine Absage des Slaloms sei keine Option gewesen, heisst es in einer am 5. Januar verschickten Medienmitteilung. Allerdings sei diese Szenario kein zukunftsträchtiges, meinte Lehmann gegenüber der Zeitung "Berner Oberländer". „Da wir unsere Kräfte jetzt komplett für die Abfahrtsstrecke einsetzen haben wir den traditionellen Slalomhang aufgegeben“, so Lehmann. Die genaue Streckenführung für die Abfahrt ist noch nicht restlos geklärt. Die Organisatoren wollen "alles daran setzen" das Rennen auf dem traditionellen Kurs austragen zu können.
 
Foto: Keystone