Schweizerinnen in Santa Caterina auf Podestkurs

Schweizerinnen in Santa Caterina auf Podestkurs
05.01.2016 10:58:44 | skionline.ch, Peter Gerber | 0 Kommentare
peg. Charlotte Chable liegt nach dem 1. Lauf des Weltcup-Slaloms von Santa Caterina sensationell auf Platz 2. In Führung liegt die Norwegerin Nina Loeseth. Michelle Gisin ist an vierter Stelle.

Nach dem 2. Platz von Lienz waren die Erwartungen von aussen Hoch. Es sei eine Frage der Zeit, wann ihr der erste Sieg in einem Weltcup-Slalom gelingen werde, heizte Wendy Holdener im Schweizer Fernsehen diese Erwarungen noch an. Aber Holdener gelang auf dem relativ flachen Hang von Santa Caterina keine fehlerfreie Fahrt. Bei der Einfahrt in den steilsten Streckenabschnitt stimmte die Linie nicht und die Schwyzerin hatte die eine oder andere Rutschphase zwischen den Toren. Das wirkte sich natürlich auf die Zeit aus und Wendy Holdener büsste in diesem Streckenteil einiges ein. Mit dieser Fahrt und einem Rückstand von 1,12 Sekunden auf die Bestzeit war die 22-Jährige für einmal nicht beste Schweizerin nach dem 1. Lauf und verpasste als Zwölfte die Top-10 um 5 Hundertstelsekunden.

Eine sensationelle Fahrt legte hingegen die Waadtländerin Charlotte Chable auf die Piste. Die 21-Jährige griff in ihrem zehnten Weltcup-Rennen – 8 Slaloms, 2 Riesenslaloms – unbekümmert an und wurde für ihr Riskio belohnt. Nur 25 Hundertstelsekunden büsste Chable auf die in Führung liegende Nina Loeseth ein. Bisher hat es Chable im Weltcup zwei Mal in einen zweiten Slalomlauf geschafft – und jeweils für Überraschungen gesorgt. Im vergangenen November war es in Aspen mit einem 9. Rang und im Februar 2015 in Maribor überraschte sie als Elfte. Im Veltlin ist die Romande drauf und dran, eine neue Bestleistung im Weltcup aufzustellen.

Schneller als Holdener unterwegs war auch Michelle Gisin. Die Engelbergerin büsste auf die Schnellste rund eine halbe Sekunde weniger Zeit ein als ihre Teamkollegin und reihte sich hinter Nina Loeseth, Charlotte Chable und Sarka Strachova auf dem vierten Rang ein. Im Kampf um ihren ersten Podestplatz im Weltcup wird sich Gisin allerdins heftig wehren müssen. Hinter Gisin sind innerhalb von nur 9 Hundertstelsekunden Rückstand mit Carmen Thalmann, Nastasia Noens und Michaela Kirchgasser gleich drei Konkurrentinnen klassiert. Neben Chable, Gisin und Holdener haben es auch noch Chiara Gmür (24.) und Denise Feierabend (28.) in den 2. Lauf (13 Uhr) geschafft. Damit sind alle fünf gestarteten Schweizerinnen in der Entscheidung dabei – eine tolle Teamleistung.

Als Leaderin geht Nina Loeseth in die Entscheidung. Die Norwegern sagte im Ziel, dass sie zum ersten Mal mit Nummer ein in eine Weltcup-Rennen gestiegen und entsprechend nervös gewesen sei. Auch der Kurzauftritt von Lienz, als Loeseth kurz nach dem Start schon ungläublig neben der Piste stand, habe die Nervosität begünstigt. Als sie einige Tore korrekt absolviert gehabt habe, sei sie ins Fahren gekommen. Dennoch: "Ich muss noch mehr pushen, noch mehr ans Limit gehen und die Komfortzone verlassen. Dann kommt es gut", so die Norwegerin selbstkritisch.

Santa Caterina (It). Weltcup-Slalom, Frauen. Stand nach dem 1. Lauf: 1. Nina Loeseth (No) 58,70. 2. Charlotte Chable (Sz) 0,25 zurück. 3. Sarka Strachova (Tschechien) 0,33. 4. Michelle Gisin (Sz) 0,60. 5. Carmen Thalmann (Ö) 0,61. 6. Nastasia Noens (F) 0,62. 7. Michaela Kirchgasser (Ö) 0,69. 8. Anne-Sophie Barthet (F) 0,84. 9. Maria Pietliae-Holmner (Sd) 0,93. 10. Frida Hansdotter (Sd) 0,97. 11. Marie-Michele Gagnon (Ka) 1,10. 12. Wendy Holdener (Sz) 1,12. 13. Veronika Velez Zuzulova (Svk) 1,13. 14. Maren Wiesler (D) 1,20. 15. Anna Swenn-Larsson (Sd) 1,44. 16. Resi Stiegler (USA) 1,56. 17. Christina Geiger (D) 1,80. 18. Marusa Ferk (Slo) 1,84. 19. Katharina Gallhuber (Ö) 2,01. 20. Ana Bucik (Slo) 2,04. 21. Bernadette Schild (Ö) 2,05. 22. Erin Mielzynski (Ka) 2,17. 24. Chiara Gmür (Sz) 2,18. 24. Emi Hasegawa (Jpn) 2,21. 25. Emelie Wikstroem (Sd) 2,51. – Ferner: 28. Denise Feierabend (Sz) 2,62. – Ausgeschieden (u.a.): Katharina Truppe (Ö), Rebecca Bühler (Lie), Petra Vlhova (Svk), Chiara Costazza, Irene Curtoni (beide It). – 48 Fahrerinnen klassiert.

Kommentar hinzufügen

Sicherheitscode

Keine Kommentare vorhanden.