Entscheidung vertagt – Karoline Pichler führt nach dem 1. Lauf

Entscheidung vertagt – Karoline Pichler führt nach dem 1. Lauf
04.01.2016 16:10:42 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Wegen den schlechten Wetterbedingungen konnten die Frauen in Zinal nur den 1. Lauf des Europacup-Riesenslaloms absolvieren. Die Entscheidung und ein zweites Rennen sollen morgen (5. Januar) unmittelbar vor dem einem weiteren Riesenslalom über die Piste gehen. In Führung liegt die 21 Jahre alte Italienerin Karoline Pichler.

Schlechte Sicht, Schneetreiben – unfaire Bedingungen. An die Durchführung des 2. Laufes des Europacup-Riesenslaloms in Zinal war nicht zu denken. Richtigerweise ist deshalb entschieden worden, den finalen Durchgang morgen (5. Januar) vor dem Start zum zweiten Rennen durch zu führen. Nach dem 1. Lauf liegt die Italienerin Karoline Pichler mit 0,63 Sekunden Vorsprung auf die Schweizerin Simone Wild und mit 0,82 Sekunden Reserve auf Ricarda Haaser (Österreich) in Front.

Der 1. Lauf sei, was die Bedingungen betrifft, laut dem Schweizer Trainer Christian Brüesch "hart am Limit, aber noch vertretbar" gewesen. Die schlechten und wechselhaften Bedingungen hätten aber bestimmt keinen fairen zweiten Durchgang zugelassen, so Brüesch. Mit Simone Wild ist eine Schweizerin mit guten Chancen auf einen Podestplatz klassiert. Die Überraschungsfrau des Weltcup-Riesenslaloms von Are (8. Platz) liegt aktuell auf Rang 2. "Diese Platzierung hat sich Simone mit einer beherzten, kämpferischen Fahrt verdient", hält Brüesch fest. Überhaupt hätten die Athletinnen, die sich unter den Top-30 haben einreihen können, diese Rangierungen nicht gestohlen. "Die Verhältnisse haben den Fahrerinnen viel abverlangt und wer schnell war, der musste dafür einiges leisten." Als Beispiel nennt der Trainer Luana Flütsch, die nach einer Verletzung den Kopf frei genug gehabt habe, um trotz schlechter Sicht attackieren zu können. Als Lohn für diese Unerschrockenheit klassierte sich Flütsch als 20. mitten in einem "Paket" an Schweizerinnen mit Vanessa Kasper (15.), Corinne Suter (16.), Melanie Meillard (17.), Elena Gilli (18.) und Rahel Kopp (22.).
Foto: Agance Zoom

Zinal. Europacup-Riesenslalom, Frauen. Stand nach dem 1. Lauf: 1. Karoline Pichler (It) 1:04,77. 2. Simone Wild (Sz) 0,63 zurück. 3. Ricarda Haaser (Ö) 0,82. 4. Stephanie Brunner (Ö) 0,83. 5. Meta Hrovat (Slo) 0,87. 6. Mikaela Tommy (Ka) und Elena Prosteva (Russ) je 1,06. 8. Anastasia Romanova (Russ) und Marie Massios (F) je 1,36. 10. Tina Robnik (Slo) 1,52. 11. Kristin Anna Lysdahl (No) 1,55. 12. Coralie Frasse Sombet (F) 1,73. 13. Laura Pirovano (It) 1,81. 14. Valentina Cillara Rossi (It) 1,91. 15. Vanessa Kasper (Sz) 2,22. 16. Corinne Suter (Sz) 2,27. 17. Melanie Meillard (Sz) 2,29. 18. Elena Gilli (Sz) 2,31. 19. Thea Louise Stjernesund (No) 2,27. 20. Luana Flütsch (Sz) 2,38. – Ferner: 22. Rahel Kopp (Sz) 2,49. 38. Carole Bissig (Sz) 3,87. 39. Lara Zürcher (Sz) 4,00. 42. Andrea Ellenberger (Sz) 4,12. 49. Camille Rast (Sz) 5,12. 50. Leana Barmettler (Sz) 5,14. – Ausgeschieden (u.a.): Aline Danioth, Larissa Jenal, Laura von Gunten, Elena Stoffel (alle Sz), Elisabeth Kappaurer, Katharina Liensberger, Rosina Schneeberger, Nina Ortlieb (alle Ö), Simona Hösl, Ann Kathrin Magg, Katrin Hirtl-Stangassinger (alle D), Sabrina Fanchini, Nicol Delago (beide It), Romane Miradoli (F). – 90 Fahrerinnen am Start 60 klassiert.